Tantramassage

deep in touch



Durch eine Tantramassage können sich Heilkräfte entfalten, die nicht nur entspannend und herzöffnend wirken, sondern jeden Prozess, jede Therapie oder Heilbehandlung unterstützen.

Stell dir vor:

Für eine Tantramassage wirst du in einen Raum geführt, angenehm ausgestaltet und heimelig beleuchtet, und eingeladen, dich auf ein Lager zu setzen. Umgeben von weichen Stoffen und duftenden Ölen erhältst du eine liebevolle Einstimmung auf die Massage, die vor dir liegt. Ausgewählte Musik verhilft dir dazu, dich vertrauensvoll fallen zu lassen und den Alltag zu vergessen.

Die Tantramassage trägt dich durch Erfahrungen der körperlichen und geistigen Entspannung und Regeneration. Sie verhilft dir zu einer Depolarisierung und Neuausrichtung der Gehirnhälften, was dich in einen harmonisch-gelösten Zustand versetzt. Deine Sinne werden behutsam zur Wahrnehmung angeregt und es fließt Sinnlichkeit durch alle Zellen.
Dieses Massageritual mit seinen zielgerichteten Berührungen soll deine sexuelle Energie in Bewegung bringen und sie als eine sehr hoch schwingende Kraft ausweiten. Damit steht sie allen Lebensbereichen zur Verfügung , nährt nicht nur deine Körperfelder und Gefühlsstrukturen, sondern durchdringt mit ihrer hohen Heilkraft dein gesamtes Wesen, deine Gesundheit, Kondition, Kreativität und geistige Wachheit. Deine Sinne erfahren eine sanfte Verfeinerung , dein Bewusstsein und deine Schwingungsfelder können sich ausdehnen und auf alle deine Lebensbereiche heilsam einwirken. Deine Ausstrahlung wandelt sich und so kannst du im Anschluss alle Menschen „anstecken“, ihnen ein Lächeln entlocken und ihre Herzen öffnen.

Ein anregendes Fließen der im Intimbereich erzeugten Energie durch die Energiezentren des Menschen (Chakra), stellt sich im Laufe der Massage ein. Der entfachte Eros und die Libido werden durch diese Massagekunst emporgehoben auf ein höheres Niveau. Es wandelt sich sexuelle Lust, die Urkraft der Schöpfung, in spirituelle Extase, die eine hoch schwingende, klare und sehr heilende Kraft ist.
Du wirst dich erhoben und befreit und sehr verbunden fühlen. Nach einer abschließenden Ruhezeit bist du tief entspannt und erfrischt und hast ein wunderschönes, neues Körpergefühl.

Mahaguru

Die Entstehung der sinnlichen Tantramassage

Vereint in unserer heutigen westlichen Tantrakultur sind eine Vielzahl an daoistischen Praktiken, die die Erweiterung der sexuellen Kraft zum Ziel haben, wie auch Rituale, schamanische Heilmethoden, Magie, Meditation und eine bewusste spirituelle Lebenseinstellung. Hinzu kommen die verschiedensten esoterischen, psychotherapeutischen auch spirituellen Techniken, die der Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit dienen. Oft jedoch, in vielen Seminaren und Angeboten, wird alle Praxis auf Sexualität, Erotik und Sinnlichkeit bezogen. Was ursprünglich lediglich nicht ausgegrenzt sondern als Teil der Ganzheit betrachtet, mit einbezogen wurde, scheint heute (zumindest in Deutschland) oft alleiniger Inhalt von Tantra zu sein.

Dennoch ist es sinnvoll für eine ganzheitliche Entwicklung und ein erfülltes Leben, auch die Erweiterung des sexuellen Erlebens nicht dem Zufall zu überlassen.

Im Zuge der sogenannten sexuellen Befreiung begann im Westen die Entwicklung der Tantramassage, um dem Ruf nach sexueller Kultur und Spiritualität gerecht zu werden. Viele verschiedene Tantrika entwickelten Massagen, die ganz unterschiedlichen Rhythmen oder Ansätzen folgen, im wesentlichsten Gesichtspunkt jedoch übereinstimmen: der Entfaltung des Eros, der liebenden, weitenden und heilenden Kraft in unserem Leben.
Im Allgemeinen wirkt die Tantramassage auch dabei unterstützend, dich von inneren Zwängen, Leistungsdruck und Glaubenssätzen zu lösen. Dies wird über die Ebene der Entwicklung der Sexualität angeregt, bleibt jedoch nicht ausschließlich darauf bezogen, sondern erreicht alle Ebenen des Lebens, also z.B. auch die Liebesfähigkeit, das Mitgefühl, die Kommunikation, etc.

Philosophie der Tantramassage

Gesellschaftliche Moral und Erziehung wirken sich immer auch auf die Sexualität aus. Wir unterliegen diesen Auswirkungen so lange bis wir beginnen, sie uns bewusst zu machen.

Während einer sinnlichen Tantramassage entsteht ein Raum, in welchem alte Erinnerungen geweckt werden können, die wohl jeder Mensch in sich trägt und wonach wir alle, bewusst oder unbewusst, uns sehnen. Es sind Erinnerungen an die Ehrung unserer Gefühle, an das Verneigen vor unserem Leben und vor dem Menschen. Es gab Zeiten auf diesem Planeten, da wir die Männlichkeit und die Weiblichkeit mit all ihren Besonderheiten als etwas Heiliges zu würdigen wussten. Die Sexualität ist ein Geschenk der Natur, eine unmittelbare Erfahrung und Verschmelzung mit unserem eigenen göttlichen Wesen.

So wie wir uns selbst und unseren Sexus achten, achten wir auch unsere Umwelt, unsere Mitmenschen, die Tiere und Pflanzen, das gesamte Leben auf der Erde und darüber hinaus… und unsere eigenen kostbaren Gefühle.

Die sexuelle Kraft besitzt die höchste Intensität des uns im Allgemeinen zur Verfügung stehenden Energiepotentials. Sie kann in all ihrer Vielschichtigkeit genutzt werden. Es kann sich eine Wahrnehmungsfähigkeit entwickeln, die weit über das Alltagsbewusstsein hinaus geht und uns erkennen lässt, wie verwoben Sexualität und Spiritualität miteinander sind. Jede (sexuelle) Handlung schwingt sehr weit und wirkt auf das Wesen unserer eigenen Persönlichkeit und auf unsere Mitmenschen ebenso wie auf den gesamten Kosmos. (tan = ausweiten, verwoben sein)
So ist es ein Akt der Verantwortung für das eigene Leben wie auch für das Miteinander bewusst, liebevoll und lebensbejahend zu handeln.
So ist es ein Akt der Liebe uns selbst gegenüber unsere eigene Sinnlichkeit wahrzunehmen, unseren eigenen Körper, seine Bewegungen und Regungen, unsere Gefühle, den Atem und die vielen inneren Berührungen die andauernd geschehen, lustvoll zu genießen. Nicht allein im Austausch bei erotischen Begegnungen, sondern in Deinem eigenen Körperuniversum von Fühlen, Atmen und Bewegen. Diese wundervolle Schöpfung Mensch dadurch zu ehren, dass wir sie genießen ist ein machtvoller Ausdruck der Liebe für das Leben.

Die beiden Prinzipien der Dualität, das Weibliche und das Männliche, werden in der uns umgebenden Welt erkannt:

Das Männliche, als tragendes Bewusstsein in allem, was IST, personifiziert im Gott Shiva wird im Mann verehrt:
Om Namah Shiva – Oh göttlicher Shiva, ich verehre deinen Namen, dein Wesen, den dir eigenen Ausdruck.
Dieser maskuline Ausdruck zeigt sich in Würde, Kraft und Erhabenheit.

Das weibliche Prinzip, genannt Shakti, ist die Power, die Bewegung, die das Bewusstsein in eine Form fließen lässt, so dass es sich in unendlicher Vielfalt zu Materie und Individualität manifestiert. Diese Kreativität und Ekstase sind verkörpert in der Göttin Shakti, die verehrt wird in der Frau:
Om Namah Shaktia – ich verehre deinen Namen als Träger deines göttlichen Ausdrucks.
Dieser feminine Ausdruck wird sichtbar durch die Eigenschaften Dankbarkeit, Mitgefühl und Liebe.

Wirkung der Tantramassage

Dem Menschen von heute mit seinem Bedürfnis nach Entspannung und Erholung werden Tantramassagen in vielerlei Hinsicht gerecht. Dies gilt sowohl für die sinnlichen Tantramassagen als auch für die schwungvollen Kalari- Ayurvedamassagen.
All diese Massagen wirken stimulierend auf das Energiesystem des Menschen und harmonisierend auf die Gehirnhälften. Sie sind gleichermaßen vitalisierend und entspannend. Alle dem gleichen Prinzip folgend sind sie vergleichbar mit einer intensiven, gut durchgeführten Yoga-Übungsstunde.
Das Wesen einer sinnlichen Tantramassage ist jedoch geprägt durch die Kultivierung der Lust und die Entwicklung der Sinne. Durch eine gezielte Stimulation der Lustzonen des Körpers, nicht nur im Genitalbereich, wird unsere wundervolle und höchst kraftvolle sexuelle Energie zum Fließen gebracht.
In einem gut vorbereiteten und eingestimmten Körper kann sich diese fließende Lebensenergie ausdehnen (tan = ausdehnen) und so den gesamten Energiekörper des Menschen nähren. Der Hormonhaushalt und das endokrine System werden ausgeglichen, Organfunktionen angeregt, die Körperflüssigkeiten werden gereinigt. Durch das Lösen von Blockierungen im Genitalbereich (Genitalmassage) können gleichsam Blockaden auf allen anderen Ebenen erreicht werden, die die Ursachen für bestimmte oder unbestimmte Leiden sind.

Unser Energieniveau wird langfristig angehoben, so dass sich dadurch wiederum das Lustempfinden steigern kann. Intensives Lustempfinden, fachkundig gelenkt und durch passende Praktiken ergänzt führt zu einer selbstbestimmteren, harmonischeren Sexualkultur und damit zu einer neuen Lebenskultur.

Menschen, die sich ihrer Gefühle bewusst sind und gelernt haben, sie zu lenken, strahlen natürliche Schönheit und Würde aus und ruhen in sich selbst.

Mehr über Tantra
Mehr über Genitalmassage