Mehr über Antonia

deep in touch



„Heilung ist ein Zustand der Ganzheit. Ein immerwährender,
sich ständig ergänzender und vervollständigender Prozess des Wachstums.“

Antonia Dittrich, Beraterin, Lehrerin, Heilerin

Geboren 1960 wächst Antonia in einem sehr toleranten und freizügigen Elternhaus auf und kommt schon als Kind in Kontakt mit der Wahrnehmung der schamanischen Welt der Wirklichkeit. Sie macht Erfahrungen, die sie nur mit ihrem kindlich-träumerischen Verstehen einzuordnen weiß, die aber über das allgemeine Alltagsbewusstsein hinaus gehen.
Ihre große Freude und Liebe gilt der Unterstützung und dem Beistand anderer Menschen, Freunde, Klassenkameraden oder Familienmitglieder, was sie immer als Bereicherung ihres eigenen Lebens wahrnimmt. Bereits in Jugendjahren hatte sie eine überschwängliche Freude daran, ihre Begeisterung über das Leben und ihre damit gemachten Erfahrungen weiterzugeben und auszustrahlen.
Beim Üben von Yogapositionen erlebt sie die inneren Zusammenhänge des Lebens und der Welt über ihren Körper, über Bewegungen und deren Wirkung auf das Energiesystem und über den Einfluss des Atems auf die Gesundheit. Sie nimmt in ihrem Körper Kräfte wahr, die zwischen Himmel und Erde wirken und auch die Kräfte aus der Erde und aus Räumen, die über dem Himmel liegen. Dies waren erste Offenbarungen die das Leben von Antonia wesentlich geprägt haben.
Doch bevor sie sich auf ihren selbst entschiedenen Ausbildungsweg machen kann, muss sie sich 12 Jahre lang durch konventionelle Stationen der Ausbildungen und Arbeitsstellen quälen und alten übernommenen Mustern folgen, die ihr erst später bewusst werden.
Die äußeren Grenzen ihrer Heimat öffnen sich 1989 und im Gleichklang damit fallen auch innere Barrieren, die Antonia den Weg in ein tiefes Verstehen der bisher gemachten Erfahrungen ermöglichen. Sie beginnt in Indien ihren Initiationsweg als Heilerin mit einer Yogalehrereinweihung und -ausbildung und erfährt eine Initiation in die Kunst der Heilung durch den Besuch eines Ayurvedatempels. „Was ich dort wahrgenommen habe, hat mich für immer verändert!“
Hier wird ihr bewusst, was Heilung bedeutet und welche äußeren Umstände einen inneren Kontakt mit dem eigenen Heil Sein begünstigen.
Daraufhin beginnt eine 15 jährige Ausbildung und Einzelunterweisung in Energiearbeit, Schamanismus und Zen die durch die Weitergabe von Yoga, Ayurveda und Tantra Ausdruck findet.
Antonia lernt zu erkennen, wo sie von geistigen Wesen geführt ist und gibt ihre Erfahrungen und Informationen in Kursen und Beratungen wieder.
Seit 1994 beginnt in ihrem Stoffwechselsystem ein spürbarer Übergangsprozess, der eine energetische Ernährung und Vitalität zunehmend begünstigt.
Durch Erfahrungen aus Versuchen mit sich selbst und einer dauerhaften intensiven Auseinandersetzung mit der reinen uns Menschen überall zur Verfügung stehenden Lebensenergie sowie deren Eigenschaften, gewinnt Antonia immer mehr ihren eigenen Yogastil, der getragen ist von der Befreiung des Atemstroms und der das bewusste Lenken der inneren Heilkraft zum Hauptanliegen hat.
2006 gründet Antonia in Freyung/Bayern das Lehr- und Kurzentrum „Tarambora“ für Weiterbildung über Körpererfahrung, Vitalität und alternativer Gesunderhaltung. Hauptwerkzeuge sind dabei Yoga, Ayurveda und Tantra.
Persönliche Lebensklärungssituationen bedürfen eines erneuten Ortswechsels nach Bad Sulza. Hier bringt Antonia ihre Erfahrungen in der Ayurveda – World der Toskana Therme ein, indem sie durch Beratungen und Ayurvedamassagen für die Entspannung, Revitalisierung und beratende Aufklärung der Gäste wirkt.
Sie gewinnt hier mehr denn je ihr wachsendes Verständnis für die versöhnliche Integration der nährenden Dunkelheit, der Kraft von Tod – im Sinne von LosLassen – und von Grenzerfahrungen in einen Heilungsprozess. Nach 17 finsteren qualvollen Monaten der Entscheidung und Neuorientierung findet Antonia eine bis dahin noch nie so inniglich wahrgenommene grenzenlose Liebe in sich und für sich selbst und ein bedingungsloses JA zu ihrem Leben. Sie sieht erneut das Geschenk der Schattenseiten des Lebens und entwickelt daraus ein Beratungskonzept, dass die Individualität aufgreift und jeder Lebenssituation gerecht wird. Dem Neuen Zeitgeist folgend verhilft es zu einem Verstehen des eigenen Lebens und der getroffenen Entscheidungen und einem daraus resultierenden inneren Frieden.